maiband

WEBCounter by GOWEB.

Maiverein
 “Fidele Jungen” Buir

Der Maibaum...

maibaum200202

Mai ist germanisch und bedeutet jung (junges Mädchen - Maid); altdeutsch Wunnimonath (Weidemond oder Weidemonat), später umgedeutet zu Wonnemond, Monat der Liebe und der Blüte.

Der Mai wurde bereits in der Antike als Frühlingsmonat gefeiert. So haben sich der “Maibaum” und der “Tanz in den Mai” bis heute erhalten.

Schon im griechisch-römischen Altertum versah man zu bestimmten Zeiten und Gelegenheiten Häuser und Ställe mit Zweigen und Bäumchen zum Schutz gegen Krankheit und vor bösen Geistern. Auch in Nord- und Mitteleuropa wurde der 1. Mai als “Frühlingsfest” begangen: ein Maibaum wurde aufgerichtet und umtanzt. Bis heute hat sich dieser Brauch in ganz Europa erhalten.

Ursprünglich war die Nacht auf den 1. Mai eine heidnische Frühjahrsfeier. Durch allerlei Maßnahmen, wie rechlich Lärm, Getöse und Pfeifen, Trommeln und Schießen sollten die bösen Geister der Finsternis vertrieben werden. Die katholische Kirche weihte diesen Tag der heiligen Walpurga, die 778 als Äbtissin des Klosters Heidenheim verstarb.

Am Vorabend zum 1. Mai wird vom Maiverein Fidele Jungen Buir eine große, geschmückte Birke aufgestellt.

Die Birke ist der Baum der Einsicht, der Freundschaft, des Neubeginns und der Wiedergeburt. Sie ist der Baum des Frühlings und als erster Baum treibt sie nach dem Winter neue Blätter.

Für die Germanen war die Birke ein heiliger Baum und Frigga, der Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit geweiht. Nach altem Zauberglauben bergen die Zweige der Birke Wunderkräfte, die sich auf alles Lebendige, das mit ihnen in Berührung kommt, überträgt.

... und das Maiglöckchen...

Das Maiglöckchen - eine uralte, giftige Kultur-
pflanze - ist immer ein Glücks- und Liebessymbol gewesen, weshalb sie z.B. in den Brautsträußen steckt. Das Grün der Blätter steht für Hoffnung, das Weiß der Blüten signalisiert Reinheit.

 

maigloeckchen02

Start | Über uns | Aktivitäten | Gästebuch | Kontakt | Galerie | Aktuell | Maifest | Maipaare | Maibaum | Mailied | Dörpremmel | Usklöpper | Historie | Presse | Vorstand | Mitglied | Vereine | Impressum